MFIAP

“Maître Photographe de la FIAP“ (MFIAP) – Master Photographer of FIAP, Titel wurde 2018 an Johnny Krüger verliehen.

Was bedeutet der Titel MFIAP?

Es ist die höchste Auszeichnung die durch die FIAP vergeben wird und seit 1982 wurde der Titel bis 2018 genau 15 mal vergebenin Deutschland, jetzt geht die erste Auszeichnung nach Baden Württemberg bzw. Biberach an der Riss.

Die Auszeichnung “Maître Photographe de la FIAP“ (MFIAP) wird einem fotografischen Künstler verliehen, um sein gesamtes Schaffen im Bereich der künstlerischen Fotografie anzuerkennen. Sie bildet die dritte Stufe nach den AFIAP- und EFIAP-Auszeichnungen, die von der FIAP für fotografische Erfolge verliehen werden.

FIAP bedeutet: Fédération Internationale de l’Art Photographique

Titel bzw. Auszeichnung: Maitre de la Photografie FIAP was übersetzt soviel heisst wie Meister der FIAP. Nachweis der Auszeichnung: http://www.dvf-fotografie.de/seiten/mfiap-galerie.html

Der Deutsche Verband für Fotografie gehört dem Weltverband FIAP an.  Der offizielle Akt der Übergabe findet im Rahmen der Deutschen Meisterschaft am 6.10.2018 in Essen statt.

Voraussetzungen:

Serie mit Konzept von 20 Bildern, mindestens 3 Jahre Inhaber des Titels Excellence FIAP / Excellenter Künstler der FIAP sowie mindestens 20 sog. Retina Punkte die ausschliesslich bei der Deutschen Fotomeisterschaft bzw. dem Bundesdeutschen Themenwettbewerb errungen werden können. Eine Medaille ergibt 3 Punkte, eine Urkunde 2 und eine Annahme noch 1 Punkt.

Beschreibung der Serie "Zeitreise der Männlichkeit"

Zeitreise der Männlichkeit

Bei dem Besuch in einem Schloss durften wir die Ahnen als Gemälde betrachten und ich bewunderte die Kunst des Malers, wie er es vermochte einen besonders würdigen Gesichtsausdruck auf die Leinwand zu bringen. Zu dem waren fast alle Bilder im sogenannten Rembrandt-Licht gemalt. Da kam mir die Idee daraus ein Fotoprojekt zu machen mit genau diesen Merkmalen.

Meine Models sind Laiendarsteller die sehr viel Wert auf die Authentizität ihrer Gewandung legen, teilweise wurden die Kleidungsstücke historisch belegt und von Hand mit viel Liebe zum Detail gefertigt.

Bei den Fotografien möchte ich vor allem zeigen, dass sich die Männer durch die Jahrhunderte in der Mimik und Gestik ähnlich und vergleichbar geblieben sind.. sie wollten schon immer sehr erhaben, mächtig, stolz bis hin zu bedrohlich wirken um ihre Position oder Macht dem Gegenüber zu verstärken und das hat sich auch bis heute nicht verändert. Ohne Worte zu verwenden versteht der Betrachter gleich was ihm der Abgebildete signalisieren möchte.

Des Weiteren wollte ich der Deutschen Bechreibung „dunkles Zeitalter“ für das Mittelalter, durch den Bildstil verstärken.

Für diese Serie brauchte ich insgesamt drei Jahre, immer wieder besuchte ich Mittelalter- oder Themen-Festivitäten um markante Personen anzusprechen um diese dann für mein Projekt zu begeistern zu mir ins Studio zu kommen um dort abgelichtet zu werden. Die Darsteller wurden vor einer grauen Wand fotografiert und die Hintergründe wurden separat gefertigt und eingepasst. Die Darsteller kamen aus Deutschland, Frankreich und Österreich und manch einer nahm eine weite Reise in Kauf um dabei zu sein.

Johnny Krüger / MFIAP

Description of the project "time travel of manliness" (English)

Time travel of manliness

While visiting a castle, we were allowed to view the  paintings of ancestors, and I admired the painter’s way and art of bringing a particularly dignified facial expression to the canvas. Almost all pictures were painted in the so-called Rembrandt light. That’s when I had the idea came to develop a photo project with exactly these characteristics.

My models were all amateur performers who interpret great importance to the authenticity of their garments, some of the clothes were re-made from historical documents and made by hand with great attention to the details.

Above all, I wanted to show and point out that mens facial expressions and gestures have remained pretty similar and comparable throughout the ages. Men have always wanted to express being very mighty, powerful, proud and even threatening in order to strengthen their position or power to their counterparts and this has not changed to this very day. The observer understands immediately what the depicted person wants to express without needing any words.

Furthermore, my picture style used on this series intends to intesify and dramatize the German description „dark age“ used for the ancient as well as the middle age.

I took me a total of three years to complete this series, I visited medieval or theme festivals many times to recruit authentic personalities to then inspire them to join my project and come to my studio in order to be portrayed.

The actors were portrayed in front of a gray backdrop and the backgrounds were photographed and fitted separately. The actors came from Germany, France and Austria and some had a very long journey to be part of my idea. I have learned a lot about communication and history during this exiting adventure.

Johnny Krüger / MFIAP